© 2018 by Bonnie M. Miller

RSS Feed
  • Facebook Social Icon
  • Twitter - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Buchemotion zu Finian Blue Summers von Emma C. Moore

5.7.2017

 

 

Kurz und knapp: Worum geht es? 

 

Rayne ist neunzehn und kommt aus gutem Hause, wie man so schön sagt. Sie spielt Geige und wird von ihren Eltern, vor Allem vom Vater mit Strenge und wenig Verständnis zu Disziplin und einem gesunden Lebensstil gezwungen, was ihr - wie man sich vorstellen kann - ziemlich stinkt. Als man ihr so gut wie alles, an dem ihr Herz hängt, verbietet, hat Rayne keine Worte mehr. Sie hört auf zu sprechen, weil ohnehin niemand sie hört. Ihre Eltern halten das für eine Spinnerei und bringen sie in ein Sanatorium. Dort begegnet sie Finian, der im Sanatorium angestellt ist. Er weckt ihre Neugier und ein Gefühl, das sie bislang noch nicht kannte. Und plötzlich wird ihr langweiliges, verkrampftes Leben zu einem Abenteuer und Rayne bricht aus…

 

Meine Meinung

Finian Blue Summers liest sich locker leicht und ich hatte es tatsächlich innerhalb eines Abends durchgelesen. Es ist spannend, streckenweise verträumt, aber nie langweilig. Erzähltempo und Erzählstil sind an die Zielgruppe und das Thema angepasst und haben mir sehr zugesagt. 

Die Geschichte selbst - sie ist wundervoll! Ich muss aufpassen, dass ich nicht ins Schwärmen gerate. Rayne macht eine super Entwicklung durch, denn zu Beginn ist sie noch sehr naiv und trotzig, aber sie wird zum Kämpferherz und sie findet den Spaß am Leben und damit auch ihr Selbstvertrauen - und es ist wundervoll, sie auf diesem Weg zu begleiten. Finian ist ein Mysterium und doch ist er dem Leser sehr nah. Diese Spannung über die gesamte Geschichte hinweg aufrecht zu erhalten ist ein Kunststück und ich bin absolut begeistert. 

Das Buch nimmt außerdem einige, zum Teil sehr drastische und auch tragische Wendungen. Diese fallen jedoch nicht komplett aus dem Rahmen, sondern sind gut in die Geschichte eingearbeitet. 

 

Mein Fazit
 

Finian Blue Summers ist ein Buch zum Träumen und dennoch so schockierend und ehrlich, dass es einem von Zeit zu Zeit den Atem raubt. Das brennende Gefühl, das sich in der Brust breit macht, wenn man glücklich ist und weiß, dass alles schon bald vorbei sein wird, wird so lebendig und real, dass es wirklich weh tut. Ich habe dieses Buch von Herzen gern gelesen und gebe ihm daher begeisterte 🍀🍀🍀🍀🍀 5 von 5 Kleeblättern 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folge Bonnie auf Facebook
Please reload

Schlagwörter
  • Facebook Basic Square
Kommentare
Neues von Bonnie