Große Träumer der Geschichte: Gedanken zum Maler Marc Chagall

5.7.2017

 

 

Guten Morgen meine Lieben,
 

vergesst nicht, euch heute ein wenig Zeit zu nehmen, um zu träumen <3
 

Vielleicht mal ein nicht ganz so buchbezogenes Thema:

Heute hätte Marc Chagall Geburtstag, der Maler, der vor Fantasie und Liebe nur so sprudelte. Wenn ihr ihn googelt, findet ihr viele Bilder, die ihr bestimmt schon einmal gesehen habt.

Chagall war Russe. Und Jude. Er war einer der wenigen, der schon sehr früh, nämlich 1938 die Schrecken des NS-Regimes voraussah, indem er höchst kritische Bilder malte. Außerdem war die Liebe zu seiner Frau beispiellos - vor Allem auch darin, wie offen er damit umging, denn zu dieser Zeit waren Frauen meist nicht mehr als "Beiwerk".

Sein bewegtes Leben ist so inspirierend, denn er hat vor Allem eines getan: Sich nemals seiner Fantasie und seiner künstlerischen Freiheit berauben lassen. Und ist es nicht das, was es manchmal braucht? Den Mut, die Dinge anzupacken und mit Herzblut seine Ziele zu erreichen, auch wenn sie noch so unwahrscheinlich scheinen mögen.
 

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag!

Ganz viel Liebe,

eure Bonnie

(PS: Das Bild ist kein Chagall, sondern von Pixabay. Bildrechtliche Gründe hindern mich daran, hier einen Chagall zu zeigen <3 )

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folge Bonnie auf Facebook
Please reload

Schlagwörter
  • Facebook Basic Square
Kommentare
Neues von Bonnie