© 2018 by Bonnie M. Miller

RSS Feed
  • Facebook Social Icon
  • Twitter - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Trimagisches Interview: Autorin Michaela Feitsch

21.7.2017

Ihr Lieben - es ist wieder so weit, bei Bonnie könnt ihr Autoren, Blogger und andere Menschen aus der Buchwelt auf ganz andere Weise kennenlernen. Ich wünsche euch viel Spaß mit der wundervollen Autorin der #Stundenwelt:  Michaela Feitsch​ - und dem Spiel mit der Zeit ;-) 

 

 

 

Liebe Michaela​, lange, lange hat er geschlafen, doch durch einen plötzlichen Zwischenfall, bei dem seine Hüterin selbst als Teilnehmerin herauskam, ist er wieder zum Leben erwacht: Der Feuerkelch (dramatisch-düsteres Filmhintergrund-Geräusch hier einfügen). Herzlich willkommen zum trimagischen Interview... 

 

⚡️ Du hast Philologie studiert. Erkläre doch meinen Followern mal ganz kurz, was das eigentlich ist und warum man damit dann doch „was gescheites“ gelernt hat ;-) 

 

⏳ Durch das Studium Deutsche Philologie erlangt man Grundkenntnisse in den vier Studienbereichen Ältere Deutsche Literatur, Neuere Deutsche Literatur, Sprachwissenschaft sowie Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Es vermittelt Basisqualifikationen für die Arbeit in Wissenschaft, Forschung und Lehre und schafft Grundlagen für eine große Anzahl von Berufsfeldern. Unter anderem für das Verlagswesen, Lektorat, Journalismus, aber auch im Medienbereich, Theater und Film und sogar im Webdesign.

Ich habe mich dazu entschieden den Weg der Autorin einzuschlagen. Ob das immer die „gescheiteste“ Wahl ist möchte ich aber nicht behaupten. ;-) ⏳

 

⚡️⚡️ Deine Trilogie „Die Stundenwelt“ beschäftigt sich unter Anderem mit Zeitreisen, Du siedelst sie aber im Science-Fantasy Bereich an. Das bedeutet ja, dass sie auch einen Science-Fiction Anteil beinhaltet, der wohl recherchiert sein will. Aber sag mal: Wie recherchiert man denn für Zeitreisen - hast Du da einen Trick, den wir mal ausprobieren könnten?

 

⏳ Tatsächlich schreibe ich gerade am dritten Band der Stundenwelt-Reihe, sieben teile sind insgesamt geplant. 

Ich versuche in meinen Büchern Science Fiction und Fantasy miteinander zu verbinden.

Das Element der Zeitreise fällt in das Sci-Fi Genre und spielt in der Stundenwelt eine wichtige Rolle. Schon als Kind habe ich Zeitreise-Szenarien mit Begeisterung inhaliert. Ich würde sagen, es hilft, wenn man ein Nerd ist, der sich gerne mit solchen Phänomenen beschäftigt ;-) Jeder von uns reist manchmal in Gedanken in seine Vergangenheit. Erinnerungen sind kleine Zeitreisen und wir alle fragen uns auch hin und wieder, was wäre gewesen, wenn ich mich in dieser Situation anders verhalten hätte? Aber genauso wichtig ist die Frage, was hätte ein anderes Verhalten alles in der Zukunft verändert? Die Zukunft wäre nicht mehr dieselbe. Jedes Handeln und Eingreifen erschafft eine mögliche Perspektive. Und genau dieser Aspekt fasziniert mich irrsinnig. Mein Tipp: Fragt euch einfach mal, was wäre gewesen, wenn ... ? Und spinnt die Geschichte weiter bis zum heutigen Tag, oder noch weiter, wenn ihr euch traut. ;-) ⏳

 

⚡️⚡️⚡️ Du bist in Wien geboren und lebst heute noch nicht weit davon. Bei einem Besuch in der Stadt beschließt Du, Dich mal wieder voll und ganz der Leidenschaft für Bücher hinzugeben und besuchst die Österreichische Nationalbibliothek. Es ist schon Abend, die Nationalbibliothek wird bald schließen, als plötzlich alle Lichter ausgehen und die Touristen um Dich herum verschwunden sind. Ein knarzen ist zu hören, gefolgt von einem leisen, langgezogenen Quietschen, das Dir Gänsehaut beschert. Was ist hier los? Ein Anschlag? Du nimmst Dein Handy aus der Hosentasche - zum Glück hast Du den Akku am Morgen noch geladen - und schältst die Taschenlampen-Funktion an. Vorsichtig leuchtest Du um Dich. Da, im Bruchteil einer Sekunde, siehst Du ein Gesicht im Schein des Lichts direkt vor Dir. Vor Schreck lässt Du das Handy fallen. „Na, na schöne Dame, kein Grund zu erschrecken.“ Der Mann vor Dir lächelt, bückt sich und reicht Dir Dein Handy vom Boden. Irgendwoher kennst Du dieses Gesicht… „Aber verzeihen Sie, wie unhöflich von mir, Wilde mein Name, Oscar Wilde. Sie sehen aus, als hätten Sie eine Stärkung nötig. Bitte, folgen Sie mir.“ Er geht auf  eine der geheimen Türen zu, die sich hinter den Regalen verstecken und verschwindet darin. Langsam setzt Du ein Bein vor das andere und gehst ihm hinterher. Wo landest Du und was tut ihr?

 

⏳ Mit einem mulmigen Gefühl betrete ich den geheimen Raum. Oscar Wilde reicht mir ein Glas Absynth und bittet mich Platz zu nehmen. Wir befinden uns in seinem Domizil, das er gerne aufsucht, wenn er sich in unserer Zeit befindet, erklärt er mir nachdem er meine aufrichtige Verwunderung bemerkt hat. Ich lasse meinen Blick durch den Raum schweifen und staune, als ich die dicken Wälzer und Papyrusrollen an den Wänden entdecke. Mit einem Lächeln deutet er auf eines der angestaubten Bücher. Der Geruch von Leder und vergilbtem Papier steigt mir in die Nase. Behutsam hebe ich das Buch hoch und es fällt mir zuerst schwer den Titel am Einband zu entziffern: Das Bildnis des Dorian Gray. Meine Augen funkeln, als hätten sie das Geheimnis der Welt entziffert.

Mister Wilde sieht mich auffordernd an und spricht mit ruhiger Stimme: Ich habe Sie beobachtet und weiß, dass sie ein großer Bewunderer meiner Werke sind. Sind Sie bereit, dem wahren Dorian Gray zu begegnen?“

Ich leere mein Glas mit einem Zug und nicke ihm zu. Ich kann kaum erahnen, was mich erwarten wird, doch ich bin mehr als bereit diesem Mann überall hin zu folgen. Mister Wilde öffnet einen weiteren Durchgang und abrupt stürzen wir durch die Zeit. ⏳

 

Es war mir eine Ehre, Dich zu Gast zu haben, liebe Michaela. So eine Zeitreise wäre ja ab und an schon ganz brauchbar, zum Beispiel, um noch mehr lesen zu können ;-) Danke für deine Zeit und Deine Mühe und ich wünsche Dir von Herzen weiterhin ganz viel Erfolg mit Deinen Büchern <3

Für alle, die nun neugierig sind, findet ihr Michaela unter folgenden Links: 

Homepage von Michaela Feitsch
amazon

facebook

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folge Bonnie auf Facebook
Please reload

Schlagwörter
  • Facebook Basic Square
Kommentare
Neues von Bonnie