© 2018 by Bonnie M. Miller

RSS Feed
  • Facebook Social Icon
  • Twitter - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

Schneeblögchenkalender Tag 8: Über Wunschlisten und andere Weihnachtsmärchen

8.12.2017

 

Hallo ihr Lieben, da sind wir schon angekommen, das erste Drittel der Adventszeit ist schon beinahe vorbei. Natürlich gibt es auch heute wieder etwas zu gewinnen: Hinter dem achten Türchen des Schneeblögchenkalenders versteckt sich etwas zum Träumen:  

 

Ein PRINT inklusive GOODIES

von Romance-Autorin EMMA S. ROSE

 

Um es zu gewinnen, verratet mir doch das Lösungswort, das sich aus den rot markierten Buchstaben im Text ergibt. Schickt es bitte inklusive eurer Adresse per E-Mail an bonniesbuch@web.de.

Die Gewinnspiel-bedingungen gibt es auf Facebook (klick)

 

Da ist sie wieder, die Adventszeit. Mit wehendem Bart und leuchtend rotem Mantel schreitet der Coca Cola Weihnachtsmann dem großen Fest entgegen und zwinkert unserer Lust am Konsum zu. Geiz ist geil, aber einmal im Jahr muss man sich und den anderen ja etwas gönnen und daher zücken wir die Geldbörsen und PayPal Passwörter, räumen die Konten leer, während Wohnungen und Bäuche immer voller werden. Doch was wünschen wir uns eigentlich? Was steht denn auf unserer individuellen Liste? 

 

Als wir Kinder waren, waren Wunschlisten noch etwas ganz besonderes. Sie waren keine temporären, virtuell erstellten und unverbindlichen Listen. Wir schrieben sie von Hand, machten uns monatelang Gedanken darüber, was wohl an erster Stelle stehen sollte, um sie dann rechtzeitig vor dem großen Fest abzuschicken. Und wenn sie einmal auf dem Weg zum Nordpol waren, ja, dann konnten wir sie nicht mehr ändern. Doch führte nicht genau das dazu, dass wir uns umso mehr auf das freuten, was darauf stand? Und wenn dieser Wunsch dann erfüllt wurde, war es das Größte von Allem. Was ist aus dem Kind mit der Wunschliste geworden? Wir führen unsere Wunschliste online bei Shoppingportalen. Die Erfüllung des Wunsches ist nur einen Klick und einen lieblosen Paketboten entfernt. Das ist in der Welt der lesenden wohl nicht anders, als bei allen anderen. Nur dass Lesen immer mehr zur Sammelleidenschaft wird. Es werden wilde Listen geführt, über SUBs (Stapel ungelesener Bücher), RUB’s (Regale ungelesener Bücher), WuLi’s (Wunschlisten) und Want-to-reads (Bücher, die man als nächstes lesen möchte). Es gibt Book-Hauls (Vorstellung neu gekaufter oder erhaltener Bücher), Rezensionen, Diskussionen, Leselisten, Lesestatistiken und irgendwie scheint eines in Vergessenheit zu geraten: Das einzelne Buch. Jenes Buch, das in seiner Besonderheit zu verzaubern vermag. Das kein Hype, kein Herzensbuch, kein Must-Read und kein statistisch wichtiges Buch ist. Ein Buch, das sich leise in unser Herz schleicht, dort verweilt, während wir es lesen. Und auch noch ein bisschen danach. 

 

Vielleicht ist genau dieses Buch gerade auf Deiner Wunschliste? Oder auf Deinem SUB? Vielleicht hast Du es noch garnicht bemerkt, weil Du es noch nicht gelesen hast. Wie soll man auch Zeit zu lesen haben - man muss ja seine Wunschliste pflegen und sich über massenweise weitere Bücher informieren. Was ich sagen will? Ich spreche nicht über ein Buchkaufverbot. Ich spreche auch nicht über die Größe von SUB’s (da müsste ich mich erstmal an meiner eigenen Nase fassen). Ich spreche darüber, dass ich mir für diese lesende Welt wünsche, dass wir das einzelne Buch wieder mehr zu schätzen wissen und es bewusst genießen, anstatt eines nach dem anderen zu verschlingen und immer mehr zu wollen.

 

Es steckt so viel Liebe und Herzblut von Schriftstellern, Lektoren und Verlagen in all diesen Büchern, warum geben wir diese nicht einfach mal zurück, in Form von Zeit und bewusstem Lesen? Und genau dann, wenn wir das tun, wird es uns erreichen: Das eine Buch, das uns so glücklich macht, wie die Erfüllung des ersten Wunsches auf der Wunschliste, als wir Kinder waren. Und mit strahlenden Augen blicken wir in die Lichter des Weihnachtsbaumes und sind irgendwo in der dunkelsten Ecke unserer Seele berührt von diesem Buch. Ich wünsche uns allen die Ruhe und die Gelassenheit, diese Berührung mal wieder zu spüren!

 

Und wer bis hier gelesen hat und das Lösungswort nicht findet, oder mobil online ist: Weil bald Weihnachten ist, sag ich es euch: Wunschliste :-) 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folge Bonnie auf Facebook
Please reload

Schlagwörter
  • Facebook Basic Square
Kommentare
Neues von Bonnie